Führerscheinklassen

Wir bieten derzeit folgende Klassen an:

B, BE, B96,  A, A2, A1 / B196

für Klasse AM  ist derzeit kein Fahrzeug vorhanden. Wenn du ein eigenes Fahrzeug hast, auf dem du ausgebildet werden möchtest, sprich mit deinem Fahrlehrer. Dann benötigst du eine Bescheinigung, dass deine Versicherung damit einverstanden ist, dass du auf deinem Eigenen Fahrzeug ausgebildet wirst.

Die Seminare ASF und FES bieten wir zur Zeit nicht in unserer Fahrschule an. Wir suchen dir aber gerne den passenden Kurs und vermitteln dich an unsere Kollegen weiter. Frag einfach im Büro nach!!!

Der klassische PKW-Führerschein und die Anhänger

KLASSE B

(Mindestalter 18 Jahre, bzw. 17 Jahre beim begleiteten Fahren mit 17 Jahren)

Kraftfahrzeuge (außer Klassen AM, A1, A2, A) mit einer

  • zulässiger Gesamtmasse von nicht mehr als 3500 kg und gebaut und ausgelegt zur Beförderung von nicht mehr als 8 Personen außer dem Fahrzeugführer,
  • auch mit Anhänger – mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3500 kg nicht übersteigt.

Klasse B berechtigt auch zum Führen von dreirädrigen Kraftfahrzeugen im Inland, im Falle eines Kraftfahrzeugs mit einer Motorleistung von mehr als 15 kW jedoch nur, soweit der Inhaber der Fahrerlaubnis mindestens 21 Jahre alt ist.

KLASSE BE

(Mindestalter 18 Jahre, bzw. 17 Jahre beim begleiteten Fahren mit 17 Jahren)

Kraftfahrzeuge (außer Klassen AM, A1, A2, A) mit einer zulässigen Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und nicht mehr als 3500 kg.

KLASSE B96

(Mindestalter 18 Jahre, bzw. 17 Jahre beim begleiteten Fahren)

Kraftfahrzeuge (außer Klassen AM, A1, A2, A) einer zulässiger Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und zulässigen Gesamtmasse der Fahrzeugkombination von mehr als 3500 kg und nicht mehr als 4250 kg.


Die Zweirad-Führerscheine

KLASSE A

(Mindestalter 24 Jahre bei Direkterwerb oder über die Stufenregelung mit 2 Jahren Vorbesitz der Klasse A2)

Krafträder, auch mit Beiwagen, mit

  • einem Hubraum von mehr als 50 cm³ oder
  • einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h (Motorleistung von mehr als 35 kW oder Verhältnis der Leistung zum Gewicht (Leermasse) mehr als 0,2 kW/kg.

Dreirädrige Kraftfahrzeuge (früher Klasse B) mit

  • einer Leistung von mehr als 15 kW oder
  • mit symmetrisch angeordneten Rädern und einem
  • Hubraum von mehr als 50 cm³ (bei Verbrennungsmotoren) oder 
  • einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und 
  • einer Leistung von mehr als 15 kW

KLASSE A2

(Mindestalter 18 Jahre bei Direkterwerb oder über die Stufenregelung mit 2 Jahren Vorbesitz der Klasse A1)

Krafträder, auch mit Beiwagen, mit

  • einer Motorleistung von nicht mehr als 35 kW, die nicht von einem Kraftrad mit einer Leistung von über 70 kW abgeleitet ist und
  • einem Verhältnis der Leistung zum Gewicht von max. 0,2 kW/kg.

KLASSE A1

(Mindestalter 16 Jahre)

 

Krafträder, auch mit Beiwagen, mit 

  • einem Hubraum mit nicht mehr als 125 cm³ und
  • einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW und
  • einem Verhältnis der Leistung zum Gewicht (Leermasse) von max. 0,1 kW/kg.

Dreirädrige Kraftfahrzeuge (früher Klasse B) mit

  • symmetrisch angeordneten Rädern
  • einem Hubraum von mehr als 50 cm³ (bei Verbrennungsmotoren) oder
  • einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und
  • einer Leistung von bis zu 15 kW.

KLASSE AM

(Mindestalter 15 Jahre, seit Januar 2020 in NRW möglich)

 

Zulassungsfreie zweirädrige und dreirädrige Kleinkrafträder mit Versicherungskennzeichen, mit

  • einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ und
  • einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h.

Zulassungsfreie vierrädrige Leichtkraftfahrzeug

  • unter 350 kg Leermasse
  • einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und
  • einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ bei Fremdzündungsmotoren beziehungsweise bis 4 kW bei anderen Motortypen.

Die Stufenregelung für Zweiradklassen tritt ein, wenn du mindestens 2 Jahre lang den Führerschein in der geforderten kleineren Klasse besitzt. Dann musst du für den Aufstieg in die höhere Klasse nicht mehr zum Theorieunterricht, es gibt auch keine Theorieprüfung, du brauchst keine Sonderfahrten sondern nur einige Übungsfahrten auf der entsprechend größeren Maschine und du musst eine praktische Prüfung von derzeit 40 Minuten Länge ablegen.